Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Mimische Falten

Synonym: dynamische Falten
Englisch: mimic wrinkles

1 Definition

Mimische Falten sind Falten der Gesichtshaut (Cutis), die durch die Muskulatur des Gesichtsschädels, insbesondere durch die Aktionen der mimischen Muskulatur ("Mimik") entstehen. Dabei kann es sich um Aktionen eines Einzelmuskels oder Aktionen von Muskelgruppen handeln. Typischerweise verläuft die Faltenrichtung senkrecht zum entsprechenden Muskelzug.

2 Auftreten

2.1 Bilateral

Bei bilateral auftretenden mimischen Falten handelt es sich in der Regel um mehr oder weniger symmetrische Falten. Beispiel:

2.2 Einzeln

Einzelne mimische Falten entstehen individuell, so zum Beispiel die so genannte "Zornesfalte".

3 Behandlung

Mimische Falten sind Ausdruck physiologischer Funktions- bzw. Alterungsprozesse und haben keinen Krankheitswert. Ihre Behandlung erfolgt aus rein kosmetischen Gründen.

Solange die Falten rein mimisch sind, kann eine Glättung mit Botulinumtoxin A erfolgen. Nach längerem Bestehen (statische Falte) ist gegebenenfalls die Kombination mit Faltenunterspritzung, Skin-Resurfacing oder Biorevitalisierung sinnvoll.

Die Behandlung mit Botulinumtoxin glättet die mimischen Falten, kann aber bei falscher Anwendung und besonders bei falscher Indikation zu einer Verarmung der mimischen Ausdrucksmöglichkeit und Beeinträchtigungen (besonders um den Mund herum) führen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (2.67 ø)

9.197 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: