Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Mikrotie

von griechisch: mikros - sehr klein

1 Definition

Eine Mikrotie ist eine Missbildung der Ohrmuschel (Ohrmuscheldysplasie), bei der ein- oder doppelseitig eine im Vergleich zur Norm zu kleine Ohrmuschel vorliegt. Fehlt die Ohrmuschel vollständig, spricht man von einer Anotie.

2 Epidemiologie

Eine höhergradige Mikrotie ist eine relativ seltene Fehlbildung. In Deutschland treten rund 1 bis 2,5 Fälle pro 10.000 Geburten auf. Die Periodenprävalenz bezogen auf 1 Jahr liegt bei etwa 100 bis 150 Fällen.

In rund 70-80% der Fälle tritt eine Mikrotie isoliert auf. In 20-30% der Fälle liegen zusätzlich andere Fehlbildungen vor, z.B. eine Gehörgangsatresie, eine Gesichtshypoplasien oder eine Lippen-Kiefer-Gaumenspalte. Die Mikrotie kann auch Teil eines komplexen, genetisch bedingten Fehlbildungssyndroms sein, z.B. eines Goldenhar-Syndroms oder Treacher-Collins-Syndroms.

3 Schweregrade

Wie bei anderen Ohrmuscheldysplasien werden 3 Grade der Mikrotie unterschieden.

siehe: Ohrmuscheldysplasie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (2.44 ø)

9.585 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: