Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Mikroglia

Synonyme: Hortega-Zelle, Mesoglia, Microgliocytus
Englisch: microglia

1 Definition

Als Mikroglia oder Mesoglia bezeichnet man eine Gruppe von Immuneffektorzellen des zentralen Nervensystems. Sie werden zwar formal zur Familie der Gliazellen gerechnet, im eigentlichen Sinn handelt es sich jedoch um Zellen des mononukleär-phagozytären Systems (MPS).

2 Morphologie

Wie aus dem Namen bereits abgeleitet werden kann, handelt es sich bei der Mikroglia um die kleinsten Gliazellen. Mikroskopisch sieht man schmale, lang gestreckte Zellen, die einen irregulären, länglichen Zellkern mit dichtem Chromatin besitzen. Die Zellfortsätze können fein und sehr verzweigt sein. Mikrogliazellen sind in der Lage, sich amöboid fortzubewegen.

Man findet die Mikroglia sowohl in der weißen als auch in der grauen Substanz. Sie sind Teil des mononukleär-phagozytären Systems (MPS) und gehören zu den mesenchymalen Zellen, die während der embryonalen Entwicklung in das ZNS eindringen. Bei einer Gewebeläsion werden die Mikrogliazellen in große, phagozytierende Zellen (Makrophagen) umgeformt (Abräumzellen).

3 Funktion

Die Mikroglia ist ein Teil des zellulären Immunsystems. Unter anderem erfüllt sie folgende Aufgaben:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

18 Wertungen (4.17 ø)

78.196 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: