Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Magenbeatmung

1 Definition

Als Magenbeatmung bezeichnet man eine fehlerhafte Beatmung, bei der die Luft in den Magen statt in die Atemwege gelangt.

2 Gefahr

Gerät im Zuge der künstlichen Beatmung Luft in den Ösophagus und folglich in den Magen, so besteht die Gefahr einer Regurgitation und anschließender pulmonaler Aspiration des Mageninhalts. Eine mögliche Folge ist die Verlegung der Atemwege und die Entstehung einer Aspirationspneumonie.

3 Ursachen

Zu den häufigsten Auslösern zählen:

4 Vorbeugung

Neben regelmäßiger Übung (an einer Beatmungspuppe) können spezielle flusslimitierende Beatmungsbeutel helfen, Spitzenbeatmungsdrücke zu unterbinden und somit das Risiko einer Magenbeatmung zu verringern.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3.5 ø)

804 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: