Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Macklin-Effekt

Englisch: Macklin effect, pulmonary interstitial emphysema and pneumomediastinum

1 Definition

Der Macklin-Effekt ist eine pathogenetische Erklärung für das Auftreten eines Pneumomediastinums infolge einer Alveolarruptur.

2 Hintergrund

Bei einer Alveolarruptur durchquert die freiwerdende Luft aufgrund der Druckverhältnisse das peribronchovaskuläre Interstitium und tritt über den Hilus in das Mediastinum ein. Dort verursacht das Gas ein Pneumomediastinum (Mediastinalemphysem).

Ursächlich für die Alveolarruptur ist eine intraalveoläre Druckerhöhung (z.B. durch maschinelle Beatmung oder Trauma) oder eine erhöhte Fragilität der Alveolarwände (z.B. bei Pneumonie oder Emphysem).

Diese Seite wurde zuletzt am 11. Februar 2021 um 22:57 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

228 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: