Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lee-Boot-Effekt

1 Definition

Als Lee-Boot-Effekt bezeichnet man die Synchronisation der Menstruationszyklen weiblicher Mäuse, die eine lange Zeit in Gemeinschaft und isoliert von männlichen Mäusen leben.

2 Hintergrund

Die Synchronisation basiert auf dem Einfluss eines Östrogen-abhängigen Pheromons. Als Pheromon wird dabei 2,5-Dimethylpyrazin diskutiert, das über den Urin ausgeschieden wird und von Artgenossen über das Jacobson-Organ erkannt wird. Dabei wird die Konzentration des Luteinisierenden Hormons (LH) gesenkt und die von Prolaktin gesteigert.

Es wird vermutet, dass dieser Effekt auch beim Menschen auftritt, da eine Synchronisation der Menstruationszyklen bei Frauen ebenfalls beobachtet werden konnte. Letzteres ist jedoch noch nicht abschließend geklärt.

Tags:

Fachgebiete: Physiologie

Diese Seite wurde zuletzt am 22. November 2020 um 14:15 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

6 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: