Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Laryngitis chronica

Synonym: chronische Kehlkopfentzündung
Englisch: chronic laryngitis

1 Definition

Unter einer Laryngitis chronica versteht man eine über längere Zeit bestehende Entzündung des Kehlkopfes (Laryngitis).

2 Ätiopathogenese

Wenn eine Laryngitis acuta nicht ausreichend behandelt und die Stimme nicht genügend geschont wird, kann sich eine Laryngitis chronica entwickeln. Begünstigend wirken weiterhin der Nikotinabusus, sowie das Arbeiten in einer Umgebung, in der es stark staubt.

Eine beeinträchtigte Nasenatmung mit kompensatorischer Mundatmung kann ebenfalls zu einer Laryngitis chronica führen. Auch ein gastroösophagealer und laryngopharyngealer Reflux tragen zur Entstehung einer chronischen Kehlkopfentzündung bei.

3 Klinik

Die Laryngitis chronica imponiert durch ein Trockenheitsgefühl, einen Reizhusten, sowie durch eine an Intensität immer wieder zu- und abnehmende Heiserkeit.

4 Diagnostik

In der Laryngoskopie zeigen sich eine Rötung und eine Verdickung der Stimmlippen. Die Stimmlippen sind entweder mit Schleim bedeckt oder trocken.

Die Schleimhaut in der Umgebung der Stimmlippen ist ebenfalls gerötet.

5 Therapie

Bei einer Laryngitis chronica sollte die Stimme geschont, Alkohol, Zigaretten und scharfe Gewürze vermieden und mögliche Noxen wie z.B. eine Staubinhalation am Arbeitsplatz so weit wie möglich reduziert werden.

Eine Inhalation mit heißem Wasserdampf wird als angenehm empfunden. Weiterhin werden Benzydamin zur Abschwellung der Schleimhaut und Mukolytika verordnet.

Wenn die Nasenatmung beeinträchtigt ist, sollte die Ursache ggf. operativ behandelt werden.

Bei einem Reflux werden Protonenpumpeninhibitoren verordnet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (4.2 ø)

13.239 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: