Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kayser-Fleischer-Kornealring

nach Bernhard Kayser (1869-1954) und Bruno Fleischer (1874-1965)
Englisch: Kayser-Fleischer ring

1 Definition

Kayser-Fleischer-Kornealringe bzw. Kayser-Fleischer-Ringe (KF-Ringe) sind Kupferablagerung in der Descemet-Membran der Kornea, die als hell bis dunkelbraune, goldene oder rot-grünliche 1mm-3mm breite Ringe auftreten. Diese müssen nicht geschlossen sein. Sie sind ein pathognomonisches Zeichen für die Stoffwechselkrankheit Morbus Wilson.

2 Diagnose

Üblicherweise ist der Befund eindeutig, so dass man von einer Blickdiagnose sprechen könnte. Noch deutlicher wird die Färbung durch eine Untersuchung mit der Spaltlampe. Danach sollten im Blut das Kupfer und Coeruloplasmin untersucht, ebenso der Kupfergehalt im 24-Stunden-Urin. Durch eine Biopsie kann auch das Lebergewebe auf Kupferansammlungen untersucht werden und die Diagnose auf Morbus Wilson bestätigen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.25 ø)

28.546 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: