Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kardiologischer Untersuchungsgang (Veterinärmedizin)

1 Definition

Der kardiologische Untersuchungsgang dient als spezieller Untersuchungsgang der genaueren Betrachtung und Examination des Herzes.

2 Indikationen

Zumeist führen abnorme Befunde beim allgemeinen Untersuchungsgang zur Einleitung eines kardiologischen Untersuchungsgangs

3 Grundlagen der Herzdiagnostik

Folgende Punkte werden grundlegend beurteilt:

  1. Erregungsbildungs-Reizleitungssystem: Arrhythmie
  2. Trennung großer von kleinem Kreislauf: Shunt
  3. Klappenöffnung/-schluss und deren Ventilfunktion: Insuffizienz, Stenose
  4. Relaxation, Kontraktion des Myokards: Kardiomyopathie

4 Vorgehensweise

4.1 Anamnese

  • Vorerkrankungen, vergangene Therapien?
  • Erkrankungen bei Begleittieren, verwandten Tieren (Züchter) bekannt?
  • Atmung: Kurzatmigkeit, Maulatmung, Husten, Ausfluss?
  • Belastbarkeit: Aktiv, schnelle Ermüdung, allgemeine Schwäche?
  • Gleichgewicht: Umfallen, Taumeln?
  • Verhalten: aktiv, agil, müde, schlapp, am Tag und bei Nacht?
  • veränderte Futteraufnahme?

4.2 Echokardiografie (Herzultraschall)

  • Klappen, Myokard, Reizleitungssystem werden beurteilt
  • Tier stehend oder liegend
  • 2D-EKG, M-Mode, PW-Doppler, Farbdoppler
  • Untersuchungsgang von rechts, transabdominal, links

4.3 Kardiovaskuläre Röntgendiagnostik

4.4 Elektrokardiogramm (EKG)

4.5 Blutdruckmessung

  • Verfahren über das Stethoskop am Oberschenkel
  • Elektrische Verfahren
  • Verfahren mit Verstärker
  • invasive Messung des zentralen Venendrucks (ZVD) über zentralen Venenkatheter (ZVK)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

24 Wertungen (3.21 ø)

3.703 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: