Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kaliurese

Englisch: kaliuresis

1 Definition

Als Kaliurese bezeichnet man die Ausscheidung von Kalium im Harn.

2 Mechanik

Der größte Anteil des im Glomerulus abfiltrierten Kaliums wird durch passive Resorption im proximalen Tubulus dem Organismus zurückgeführt. Die chemische Entscheidung über die Menge der Kaliumausscheidung fällt im distalen Tubulus in dem Kaliumionen über Kaliumkanäle sezerniert oder über eine Protonen-Kalium-Pumpe (H+/K+-ATPase) resorbiert werden. Eine Erhöhung der Natriumkonzentration führt zu vermehrten Ausscheidung von Kalium, eine Erhöhung der Wasserstoffionenkonzentration führt zu einer Verminderung der Ausscheidung von Kalium.

Fachgebiete: Biochemie

Diese Seite wurde zuletzt am 14. Oktober 2014 um 12:47 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.33 ø)

2.655 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: