Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Internationale Agentur für Krebsforschung

Englisch: International Agency for Research on Cancer, IARC

1 Definition

Die Internationale Agentur für Krebsforschung, kurz IARC, ist Teil der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und hat sich auf die Krebsforschung spezialisiert. Sie wurde 1965 in Lyon (Frankreich) gegründet.

2 Geschichte

2.1 Gründungsjahre

1963 nahm der französische Journalist und Friedensaktivist Yves Poggioli Kontakt zu Emmanuel d'Astier de la Vignerie auf. In seinem Schreiben regte Poggioli, dessen Frau kurz zuvor an einer Krebserkrankung gestorben war, die Errichtung einer internationalen Forschungseinrichtung an, die sich der Krebsbekämpfung widmen sollte. Für ihre Finanzierung sollten die teilnehmenden Länder jeweils 0,5% ihres Budgets für Nuklearwaffen aufwenden.

De la Vignerie leitete den Brief zunächst an Charles de Gaulle und schließlich an die Botschafter des Vereinigten Königreichs, der USA und der UdSSR weiter. Der Brief war inzwischen von zwölf einflussreichen französischen Persönlichkeiten unterzeichnet, unter anderem von dem hoch angesehenen Krebsspezialisten und Präsidenten der französischen Krebsgemeinschaft, der La Ligue Nationale Contre Le Cancer.

Der Brief stieß - obwohl mitten im Kalten Krieg verfasst - auf positive Reaktionen und so wurde 1965, mit einem überschaubaren Budget von rund 1 Million US-Dollar, die IARC gegründet. Als erster Direktor wurde John Higginson eingesetzt, ein führender Experte auf dem Gebiet der geographischen Pathologie.[1][2]

2.2 1965 bis Heute

Das erste wichtige Projekt, das von der IARC angegangen wurde, war die Inzidenz von Krebs auf allen 5 Kontinenten systematisch zu erfassen (Cancer incidence in five continents).[3] Daraufhin erschienen die ersten Monographien[4], in denen die IARC ihre Einschätzung zu potentiell karzinogenen Stoffen präsentierte. Diese Monographien erscheinen heute noch regelmäßig und werden häufig als Referenz für Empfehlungen der nationalen Gesundheitsbehörden verwendet - u.a. vom BfR oder von der EFSA.[5][6]

2018 wurde die IARC von 25 Teilnehmerstaaten unterstützt und hatte ein Jahresbudget von rund 44 Millionen Euro.[7]

3 Aufgaben

Die IARC forscht vor allem an den Ursachen von Krebserkrankungen und veröffentlicht ihre Erkenntnisse in den regelmäßig erscheinenden Monographien. Dazu führt sie weltweite, epidemiologische Studien durch. Dabei werden sowohl karzinogene Stoffe aus der Nahrung, als auch Stoffe, denen man berufsbedingt ausgesetzt ist, untersucht. Sie teilt die Stoffe dann nach ihrer Gefährlichkeit in fünf Kategorien ein:

Gruppe/ Kategorie Einschätzung
Gruppe 1 Karzinogen für den Menschen
Gruppe 2A Wahrscheinlich karzinogen
Gruppe 2B Möglicherweise karzinogen
Gruppe 3 Keine Einstufung
Gruppe 4 Wahrscheinlich nicht karzinogen

Die IARC forscht lediglich an der Prävention von Krebs, nicht aber an der Behandlung.[8]

4 Quellen

  1. Higginson,John: The Geographical Pathology of Primary Liver Cancer; 1963
  2. John Higginson
  3. Cancer incidence in five continents Volume I-X
  4. IARC Monographien
  5. Einschätzung des BfR zu Furan
  6. Furan in Lebensmitteln – EFSA bestätigt gesundheitliche Bedenken
  7. IARC Funding Regular Budget – 10-year perspective, abgerufen am 30.8.2018
  8. About IARC- IARC's Mission

Tags:

Fachgebiete: Organisation

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

30 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: