Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Interleukin-12

1 Definition

Interleukin-12 ist Teil des aus Peptidhormonen bestehenden Zytokin-Systems, welches Teil des Immunsystems der Wirbeltiere ist.

2 Struktur

Interleukin-12 stellt chemisch betrachtet ein heterodimeres Zytokin dar.

3 Biosynthese

Die Synthese von Interleukin-12 wird von Monozyten und Makrophagen übernommen.

4 Funktion

Wichtigste Funktion von Interleukin-12 ist die Initiation und Aufrechterhaltung der zur zellulären Abwehr gehörenden T-Helferzell-1(TH-1)-Immunantwort. Durch diese Form der Einflussnahme auf die eigenen Abwehrmechanismen der Zelle beeinflusst Interleukin-12 auch die Intensität und Dauer von intrazellulären Infektionen.

Bis heute sind noch bei Weitem nicht alle genauen Aufgaben bzw. Funktionen von Interleukin-12 bewiesen. Vielmehr ist das Polypeptid Gegenstand intensiver Forschungsarbeit. Als mittlerweile eindeutig nachgewiesen gilt die Tatsache, dass Interleukin-12 therapeutisch günstigen Einfluss auf das Wachstum von malignen Tumoren nehmen kann. Konkret geschieht dies dadurch, dass Interleukin-12 T-Killerzellen insofern stimuliert, dass diese in das Tumorgewebe eindringen und es von innen her zerstören. Neuere Forschungsergebnisse legen die Vermutung nahe, dass Interleukin-12 weiterhin in der Lage ist, bestimmte, spezialisierte Enzyme zu aktivieren, die zerstörte DNA wieder reparieren. Auch dies hätte eine protektive Wirkung bezüglich möglicher Krebserkrankungen.

Fachgebiete: Immunologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

9.290 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: