Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hungerödem

1 Definition

Ein Hungerödem ist eine Wasseransammlung im Gewebe in Folge von Mangelernährung bzw. Unterernährung.

2 Ursachen

Ein Hungerödem ist auf einen Eiweißmangel zurückzuführen. Durch die resultierende Hypoproteinämie sinkt der kolloidosmotische Druck im Blutplasma und es findet eine vermehrte Auswärtsfiltration in den Extravasalraum statt. Durch den Eiweißmangel baut der Körper zudem vermehrt seine eigenen Proteinreserven ab. Dadurch kann das Wasser in den Geweben nicht mehr gut gebunden werden und tritt aus. Das Wasser sammelt sich im Extrazellularraum, vor allem im Bauchbereich.

3 Folgen

Durch ein Hungerödem kann die körperliche Entwicklung und das Wachstum behindert werden. Ebenso kann es zu einer Anämie kommen.

Fachgebiete: Allgemeinmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

13 Wertungen (4.15 ø)

30.354 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: