Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Helenalin

1 Definition

Helenalin ist ein Sesquiterpenlacton vom Pseudoguajanolidtyp, das unter anderem in Arnika und anderen Korbblütlern vorkommt.

2 Vorkommen

Helenalin wurde u.a. in folgenden Pflanzen nachgewiesen:

3 Wirkungen

Helenalin soll antimikrobiell (Hemmung von Schlüsselenzymen), antiphlogistisch, antihyperlipidämisch (Hemmung der HMG-CoA-Reduktase) und antitumoral (selektiv alkylierend) wirken. Es hemmt es die p65-Untereinheit des Transkriptionsfaktors NF-κB und Cytochrom-P450-Enzyme.

4 Toxizität

Helenalin ist stark giftig. Nach oraler Gabe größerer Dosen kann es eine Gastroenteritis sowie Herz- und Leberschäden auslösen. Bei entsprechend sensibilisierten Personen führt die topische Anwendung zu einer Kontaktdermatitis.

Fachgebiete: Biochemie

Diese Seite wurde zuletzt am 16. Januar 2020 um 16:14 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

60 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: