Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Genitalhöcker

Synonyme: Tuberculum genitale
Englisch: genital tubercle

1 Definition

Die Genitalhöcker sind eine Gewebestruktur des Embryos, die aus der Vereinigung der Spitzen der Urethralfalten entstehen.

2 Embryologie

Im Verlauf der weiteren Entwicklung wird aus dem Genitalhöcker die Glans clitoridis der Frau bzw. die Corpora cavernosa des Mannes. Lateral der Urethralfalten befinden sich die beiden Genitalwülste.

3 Klinik

Durch das Auswachsen des Genitalhöckers zum Penis und der damit einhergehenden Verlängerung der Urethralfalten bildet sich die Urogenitalrinne. Durch die nachfolgende Vereinigung der beiden Urethralfalten wird aus der Urogenitalrinne die Pars spongiosa penis. Wenn sich die Urogenitalrinne nicht vollständig schließt, kann dies zu verschiedenen Entwicklungsstörungen der Urethra führen, wie z.B.

Bei den sogenannten Hypospadien mündet das Ostium urethrae externum an der Unterseite des Penis.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4 ø)

3.468 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: