Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Geldscheinhaut

1 Definition

Die Geldscheinhaut ist eine Hautveränderung, die u.a. bei chronischen Lebererkrankungen (Leberzirrhose) auftritt. Sie gehört zu den so genannten Leberhautzeichen. Die Haut weist flächig zahlreiche Gefäßerweiterungen auf, so dass sie an die Textur von altem Papiergeld erinnert.

2 Klinik

Geldscheinhaut tritt vor allem in lichtexponierten Hautarealen auf, u.a. in Gesicht, Nacken, Hals und Dekolleté. Auf Glasspateldruck.verschwindet die Gefäßzeichnung.

Fachgebiete: Dermatologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (5 ø)

858 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: