Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Geburtseinleitung (Hund)

Synonym: Geburtsauslösung
Englisch: labor induction

1 Definition

Unter Geburtseinleitung versteht man bei der Hündin die künstlich induzierte Geburt noch vor dem Einsetzen der Wehen.

2 Indikation

Hauptindikation für die künstliche Einleitung der Geburt ist die mögliche Gefahr des Übertragens (verlängerte Trächtigkeit) bei bereits geburtsreifen Welpen. Voraussetzung für eine Geburtseinleitung ist, dass die Welpen problemlos vaginal geboren werden können.

3 Durchführung

Vor der Geburtseinleitung werden der Geburtstermin bestimmt (z.B. Berechnung des Ovulationstermins) und die Welpen mittels Ultraschall untersucht. Anschließend kann mit der hormonellen Geburtseinleitung begonnen werden:

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

Die Geburt beginnt in der Regel 28 bis 36 Stunden nach dem Beginn der Therapie. Die Geburtsdauer beträgt im Mittel 9,6 Stunden (± 4,5 Stunden). Der Geburtsablauf muss stets gut überwacht werden, um mögliche Geburstprobleme rechtzeitig erkennen und mittels Kaiserschnitt (Sectio caesarea) behandeln zu können.

4 Literatur

  • Niemand HG (Begr.). Suter PF, Kohn B, Schwarz G (Hrsg.). 2012. Praktikum der Hundeklinik. 11., überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke-Verlag in MVS Medizinverlag Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-1125-3

Diese Seite wurde zuletzt am 24. April 2021 um 19:47 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

18 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: