Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Funktioneller Eisenmangel

1 Definition

Funktioneller Eisenmangel ist ein Zustand, bei dem die Eisenreserven des Körpers nicht erschöpft sind, das Eisen aber nicht für die Erythropoese zur Verfügung steht.

2 Hintergrund

Beim funktionellen Eisenmangel ist das Serum-Ferritin normal, manchmal sogar erhöht. Die wichtigste Form ist die Anämie bei chronischer Erkrankung. Ein funktioneller Eisenmangel kann auch auftreten, wenn die Erythropoese stark hochreguliert ist, z.B. unter Erythropoietin-Therapie, und das Eisen nicht schnell genug aus den Speichern mobilisiert werden kann.

Zur Diagnostik können des funktionellen Eisenmangels können Serum-Ferritin, Transferrinsättigung und Retikulozytenhämoglobin eingesetzt werden.

siehe auch: Anämiediagnostik

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

6.677 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: