Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Fremdgefährdung

1 Definition

Unter einer Fremdgefährdung versteht man ein bewusstes oder unbewusstes Handeln, mit dem die körperliche Unversehrtheit einer anderen Person gefährdet wird. Die Fremdgefährdung kann im Rahmen eines gewollten oder ungewollten Handelns vorliegen.

2 Ursachen

Die Ursachen für Fremdgefährdungen sind vielseitig. Eine Fremdgefährdung tritt auch bei psychischen Erkrankungen auf, bei denen ein Realitätsverlust bzw. ein wahnhafter Zustand vorliegt, z.B. bei:

Um von einer Fremdgefährdung sprechen zu können, muss innerhalb von kurzer Zeit eine Gefährdung einer Person oder der öffentlichen Sicherheit vorliegen. Die reine Wahrscheinlichkeit, dass eine Gefährdung vorliegt, reicht nicht aus, um eine Fremdgefährdung zu diagnostizieren.

Eine Fremdgefährdung kann die Unterbringung nach PsychKG (Zwangseinweisung) rechtfertigen.

Fachgebiete: Psychologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (2 ø)

3.235 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: