Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Fremdgefährdung

1 Definition

Unter einer Fremdgefährdung versteht man ein bewusstes oder unbewusstes Handeln, mit dem die körperliche Unversehrtheit einer anderen Person gefährdet wird. Die Fremdgefährdung kann im Rahmen eines gewollten oder ungewollten Handelns vorliegen.

2 Ursachen

Die Ursachen für Fremdgefährdungen sind vielseitig. Eine Fremdgefährdung tritt auch bei psychischen Erkrankungen auf, bei denen ein Realitätsverlust bzw. ein wahnhafter Zustand vorliegt, z.B. bei:

Um von einer Fremdgefährdung sprechen zu können, muss innerhalb von kurzer Zeit eine Gefährdung einer Person oder der öffentlichen Sicherheit vorliegen. Die reine Wahrscheinlichkeit, dass eine Gefährdung vorliegt, reicht nicht aus, um eine Fremdgefährdung zu diagnostizieren.

Eine Fremdgefährdung kann die Unterbringung nach PsychKG (Zwangseinweisung) rechtfertigen.

Fachgebiete: Psychologie

Diese Seite wurde zuletzt am 9. April 2015 um 14:02 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (2 ø)

5.905 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: