Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Foramen caecum dentis

von lateinisch: foramen - Öffnung und caecus - blind

1 Definition

Das Foramen caecum dentis ist eine kleine, variabel aufretende, blind endende Einziehung bzw. Öffnung (Foramen) auf der Palatinalfläche der oberen Schneidezähne.

2 Hintergrund

Das Foramen caecum dentis ist an den seitlichen oberen Schneidezähnen (12 und 22) ausgeprägter als an den mittleren oberen Schneidezähnen (11 und 21). Es wird durch eine Hyperplasie des inneren Schmelzepithels während der Zahnbildung verursacht und kann sich manchmal in der Tiefe ampullenförmig aufweiten. Bei extremer Ausprägung kann diese Hyperplasie zu einer echten Fehlbildung führen, einem Dens invaginatus.

3 Klinik

Aufgrund seiner Lokalisation und Form ist das Foramen caecum dentis eine Prädilektionsstelle für die Entstehung von Karies.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

4.148 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: