Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Fertilitätsreserve

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

1 Definition

Als Fertilitätsreserve wird die Konservierung von männlichen oder weiblichen Keimzellen (Eizellen, Spermien, Hodengewebe) bezeichnet.

2 Hintergrund

Typischerweise wird eine Fertilitätsreserve bei Frauen und Männern angelegt, die an einem malignen Tumor leiden und/oder eine Behandlung (z.B. eine Chemotherapie) benötigen, welche zur Infertilität führen kann.

Nach Entnahme von unbefruchteten Eizellen und Kryokonservierung mittels Vitrifikation können diese in späteren Lebensjahren für eine künstliche Befruchtung in Kinderwunschzentren verwendet werden.

Unter Social Egg Freezing versteht man das Einfrieren der weiblichen Eizellen aus nichtmedizinischen Gründen, um zu einem späteren Zeitpunkt schwanger zu werden.[1][2]

3 Quellen

  1. Imthurn B, Schiessl K https://medicalforum.ch/article/doi/smf.2019.08391 «Social Egg Freezing», Swiss Med Forum. 2019;19(4344):709-712, abgerufen am 05.11.2019
  2. Wunder D Eine «Fertilitätsversicherung» der Frau? «Social Freezing» – die elektive Kryo­konservierung von Eizellen, Swiss Med Forum. 2019;19(4344):701-702, abgerufen am 05.11.2019

Diese Seite wurde zuletzt am 5. November 2019 um 20:50 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

66 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: