Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Extremozym

Englisch: extremozyme

1 Definition

Extremozyme sind Enzyme, die unter extremen Umweltbedingungen arbeiten können, unter denen gewöhnliche Enzyme denaturieren würden.

2 Vorkommen

Extremozyme kommen bei extremophilen Prokaryoten, vor allem Archaea, vor. Diese leben, im Gegensatz zu mesophilen Organismen, in extremen Biotopen, die z.B. durch starke Alkalität oder Azidität, extrem hohe oder niedrige Temperaturen oder einen hohen Salzgehalt charakterisiert sind. Beispiele hierfür sind Salzseen und heiße Quellen. Extremozyme können so stark an die Umweltbedingungen angepasst sein, dass sie unter "gewöhnlichen" Bedingungen denaturieren und/oder ihre Funktionalität verlieren.

3 Relevanz

Aufgrund ihrer Funktionalität unter Extrembedingungen sind Extremozyme für biotechnologische Anwendungen verschiedener Industrien von Bedeutung. Ein Beispiel aus dem Alltag sind Lipasen, Amylasen und Proteasen in Waschmitteln, die unter sehr niedrigen oder sehr hohen Waschtemperaturen arbeiten können. In der Medizin und Biotechnologie ist die Taq-Polymerase von großer Bedeutung, die aufgrund ihrer Aktivität bei hohen Temperaturen die Vervielfältigung von DNA mittels Polymerase-Kettenreaktion (PCR) ermöglicht.

4 Quellen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

108 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: