Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Desomorphin

Handelsname: Permonid® (nicht mehr erhältlich)
Synonyme: Dihydrodesoxymorphin, Krokodil, Krok
Englisch: Desomorphine

1 Definition

Desomorphin ist ein erstmals 1932 in den USA synthetisiertes Opioid und entspricht bis auf die sekundäre Hydroxygruppe sowie einer Doppelbindung der Struktur des Morphin (Morphin Analogon). Aufgrund seines hohen Abhängigkeitspotentials ist Desomorphin in Deutschland nicht mehr als Medikament zugelassen.

2 Wirkung

Wie nahezu alle Opioide hat Desomorphin eine schmerzlindernde und euphorisierende Wirkung

3 Missbrauch als illegale Droge

Desomorphin wird vermehrt als Heroinersatz illegal unter dem Szenenamen "Krokodil" oder "Krok" vertrieben. Als Ausgangsstoff zur Herstellung dienen meist Codeinhaltige Medikamente, die zusammen mit Jod und rotem Phosphor zum Endprodukt synthetisiert werden. Dabei entstehen zahlreiche toxische Nebenprodukte, die bei der Injektion zu schweren Gewebeschäden, Venenentzündungen und Nekrose bis zur Gangrän oder Multiorganversagen führen können. Der Name "Krokodil" leitet sich von dem Umstand her, dass an der Injektionsstelle oft eine grünliche Verfärbung der Haut auftritt.

Tags: , ,

Fachgebiete: Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

4.607 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: