Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Depatuxizumab-Mafodotin

Synonyme: Depatux-M, ABT-414

1 Definition

Depatuxizumab-Mafodotin ein Chemoimmunkonjugat, das zur Behandlung von Krebserkrankungen eingesetzt wird. Es besteht aus einem monoklonalen EGFR-Antikörper, der an den Tubulininhibitor Monomethylauristatin F gekoppelt ist. Der Wirkstoff zählt zur Gruppe der sogenannten "bewaffneten Antikörper" ("armed antibodies").

2 Hintergrund

2014 wurde Depatuxizumab-Mafodotin von der FDA ein Status als Orphan Drug für die Behandlung des Glioblastoma multiforme zugesprochen. Der Wirkstoff wurde von Seattle Genetics entwickelt und wird von AbbVie vermarktet.

3 Biochemie

Depatuxizumab ist ein humanisierter monoklonaler Antikörper der Klasse IgG1κ. Er bindet an eine Konformation des EGF-Rezeptors, die nur bei einer Überexpression von EGFR mit erhöhter Rezeptordichte auftritt.

4 Klinische Studien

im Mai 2019 wurde eine Phase-3-Studie mit Glioblastom-Patienten (INTELLANCE-1) abgebrochen, weil in einer Zwischenauswertung die primären Endpunkte nicht erreicht wurden. Die weitere Entwicklung des Wirkstoffs ist damit fraglich.

Tags:

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (4 ø)

204 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: