Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Coprodaeum (Geflügel)

Synonym: Kotraum

1 Definition

Als Coprodaeum bzw. Kotraum bezeichnet man die erste Abteilung der Kloake beim Geflügel.

2 Anatomie

Die Kloake dient einerseits als Behälter für den Kot, andererseits als Passageweg für die Geschlechtsprodukte (z.B. Hühnerei). Durch zwei Schleimhautfalten wird sie in drei Abteilungen untergliedert:

2.1 Morphologie

Das Coprodaeum ist die erste und gleichzeitig größte Abteilung der Kloake. Es wird kranial (bei Gans und Ente) durch die deutlich ausgeprägte Plica rectocoprodaealis begrenzt. Die kaudale Begrenzung wird durch die Plica coprourodealis markiert. Von außen kann der Beginn der glockenförmigen Erweiterung bei allen Vogelarten durch die Junctura rectocoprodaealis erkannt werden.

3 Histologie

Das Coprodaeum ist von der selben Schleimhaut ausgekleidet wie das Rektum. Im direkten Vergleich fällt jedoch auf, dass die Zotten breiter sind und nach kaudal an Höhe abnehmen.

4 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band V: Geflügel. Parey, 2004.
  • Salomon, Franz-Viktor, Geyer, Hans, Gille, Uwe. Anatomie für die Tiermedizin. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Enke Verlag, 2008.

Diese Seite wurde zuletzt am 11. März 2019 um 17:35 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

36 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: