Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cisterna ambiens

Englisch: ambient cistern

1 Definition

Die Cisterna ambiens ist eine Liquorzisterne, d.h. eine paarige Erweiterung des Subarachnoidalraums. Sie liegt im Übergang zwischen mittlerer und hinterer Schädelgrube und umfasst die Seitenflächen des Hirnstiels (Pedunculus cerebri). Die Cisterna ambiens ist ein Teil der hinteren Basalzisterne.

2 Anatomie

Die Cisterna ambiens kommuniziert mit der Cisterna interpeduncularis. Über dem Mittelhirndach vereinigen sich die Zisternen beider Seiten und bilden anterior die Cisterna corporis callosi sowie posterior die Cisterna venae magnae cerebri (Cisterna quadrigeminalis). Die Cisterna ambiens enthält die Arteria cerebri posterior, die Arteria cerebelli superior, die Vena basalis (Rosenthal-Vene), sowie den Nervus trochlearis (4. Hirnnerv).

Fachgebiete: Zentralnervensystem

Diese Seite wurde zuletzt am 17. Juli 2020 um 18:30 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (5 ø)

33.062 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: