Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Chrysiasis

Synonym: Chrysosis
Englisch: chrysiasis

1 Definition

Die Chrysiasis ist eine Dyschromie, die durch Goldablagerung in der Haut entsteht.

2 Ätiologie

Die Chrysiasis entsteht meist nach längerfristiger, parenteraler Gabe von Gold, insbesondere ab einer Gesamtmenge von 150 mg/kgKG und nach Lichtexposition (z.B. Lasertherapie).

3 Klinik

Die Chrysiasis manifestiert sich durch eine schiefergraue, metallisch glänzende Verfärbung der Haut, insbesondere im Bereich der lichtexponierten Hautareale und der Skleren.

4 Histopathologie

Histologisch und elektronenmikroskopisch finden sich rundliche und ovale Pigmentgranula um die Blutgefäße, an elastischen Fasern und Basalmembranen sowie in Endothelzellen und Makrophagen. Der Goldnachweis erfolgt mittels Röntgenspektroskopie.

5 Therapie

Die Chrysiasis stellt primär ein kosmetisches Problem dar. Neben der Beseitigung des Auslösers kann eine Therapie mit gepulstem Farbstofflaser erwogen werden.

Fachgebiete: Dermatologie

Diese Seite wurde zuletzt am 17. September 2020 um 18:04 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

6 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: