Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Chondrodermatitis nodularis helicis

Synonyme: Chondrodermatitis nodularis chronica helicis, CNH

1 Definition

Die Chondrodermatitis nodularis helicis ist eine relativ häufige, schmerzhafte Erkrankung der Ohrmuschel.

2 Ursache

Die genaue Ursache der CNH ist unbekannt. Wahrscheinlich spielen anatomische Besonderheiten des Ohrs ein Rolle, z.B. ein relativ dünnes subkutanes Fettgewebe oder eine ungenügende vaskuläre Versorgung der Epidermis bzw. des Knorpels oder Perichondriums. Auslösend sind meist Entzündungen der Haut, Ödeme oder Traumen (Verletzung, Kälte, UV-Exposition).

3 Symptome

Die CNH beginnt mit einem plötzlich auftretenden, schmerzhaften Knötchen (Nodulus) an der Helix oder Anthelix, das innerhalb kurzer Zeit auf etwa 5-8 mm Durchmesser anwächst und danach meist stabil bleibt. Die Läsion entwickelt sich an der Stelle des Ohrs, die am weitesten vorsteht. Häufig schläft der Patient auf der betroffenen Seite.

Klinisch präsentiert sich ein runder bis ovaler, weicher Knoten mit zentraler Ulzeration oder Kruste, der sich scharf vom umgebenden Gewebe abgrenzt. Bisweilen ist er von einem erythematösen Hof umgeben. Bei Entfernung der Kruste wird oft ein kleiner Kanal sichtbar. Die Größe variiert zwischen 3 und 18 mm. Gewöhnlich ist das rechte Ohr häufiger betroffen als das linke, beidseitiges Auftreten ist selten.

4 Differentialdiagnose

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

33 Wertungen (3.55 ø)

30.464 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: