Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

CccDNA

Synonym: episomale DNA
Englisch: covalently closed circular DNA

1 Definition

Bei der cccDNA handelt es sich um eine Form der DNA, die sich bei einigen Viren, z.B. bei HBV oder HSV, während der Virusvermehrung im Zellkern bildet und dort dauerhaft verbleiben kann.

2 Hintergrund

Die cccDNA ist eine doppelsträngige DNA. Sie wird mithilfe einer DNA-Ligase aus der linearen Form in einen kovalent geschlossenen Ring überführt. Meist ermöglicht es erst diese Form, dass die virale mRNA transkribiert werden kann.

3 Klinik

Die cccDNA ist für die Reaktivierung einer Hepatitis B verantwortlich, z.B. in einer im Rahmen einer Immunsuppression. Deshalb spricht man von einer "funktionellen HBV-Heilung".

Tags: ,

Fachgebiete: Biochemie, Virologie

Diese Seite wurde zuletzt am 27. März 2021 um 14:18 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

54 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: