Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

BIA-ALCL

Englisch: breast implant-associated anaplastic large cell lymphoma

1 Definition

Als BIA-ALCL bezeichnet man ein anaplastisch-großzelligen Lymphom, das im Zusammenhang mit Brustimplantaten auftritt.

2 Hintergrund

Texturierte Brustimplantate sind nach der Erkenntnissen der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA mit einem erhöhten Risiko für die Entwicklung eines anaplastisch-großzelligen Lymphoms verbunden.[1]

Ein BIA-ALCL entwickelt sich etwa zehn Jahre nach der Implantation. Zunächst tritt zwischen dem Implantat und der umgebenden Bindegewebskapsel ein Serom auf, in dem sich der Tumor bildet. Er bleibt zunächst auf das Serom beschränkt. Unbehandelt kommt es zu einer Invasion der Kapsel und zu einem Befall der regionalen Lymphknoten. Darüber hinaus ist eine Fernmetastasierung möglich.

Bis zum September 2017 lagen der FDA kumuliert Meldungen über 414 Fälle von BIA-ALCL in den USA vor, von denen 9 einen tödlichen Verlauf zeigten.[1]

3 Quellen

  1. 1,0 1,1 FDA: Breast Implant-Associated Anaplastic Large Cell Lymphoma (BIA-ALCL) abgerufen am 5.7.2018

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

150 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: