Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Auslassversuch

1 Definition

Ein Auslassversuch ist eine Behandlungsstrategie, bei der ein bisher eingesetztes Therapeutikum versuchsweise nicht mehr angewendet ("ausgelassen") wird. Auch das Weglassen bestimmter Nahrungsmittel in der Ernährung (Nahrungskarenz) wird manchmal als Auslassversuch bezeichnet.

2 Hintergrund

Ein Auslassversuch dient der Abklärung der Notwendigkeit einer Therapie. Gelingt der Versuch, dann wird man in Zukunft ohne das Therapeutikum auskommen. Misslingt der Versuch, dann kommen entweder eine Wiederaufnahme der bisherigen Therapie oder aber eine Alternative in Frage.

Auslassversuche sind bei fast allen Therapiearten denkbar. Sie können Medikamente, Hilfsmittel, Bestrahlungen, Impfungen, Gesprächstherapie, physikalische Therapien oder eine Soziotherapie betreffen.

Vor allem medikamentöse Auslassversuche müssen sorgfältig abgewogen werden, da sie zu einer Gefährdung des Patienten führen können. Sie erfordern gerade in den ersten Tagen eine intensivere Überwachung des Patienten.

Fachgebiete: Allgemeinmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

1.534 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: