Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Atonische Nachblutung

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

1 Definition

Die atonische Nachblutung ist eine Komplikation der Uterusatonie. Durch die verminderte Kontraktion der Uterusmuskulatur kommt es zur mangelhaften Blutstillung mit atonischer Nachblutung.

2 Hintergrund

Eine Uterusblutung kann sehr stark und für die gebärende Mutter lebensbedrohlich sein, darum muss sehr schnell eingeschritten werden. Die atonische Nachblutung zählt zu den häufigsten Ursachen der peripartalen Mortalität.

2.1 Therapie

Bei einer atonischen Nachblutung kann z.B. Oxytocin als Uterotonikum verabreicht werden, um die Blutung zu stillen.

Tags: ,

Fachgebiete: Geburtshilfe, Gynäkologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (3.5 ø)

2.571 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: