Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Approbation

von lateinisch: approbare - anerkennen
Synonym: Bestallung
Englisch: licensure

1 Definition

Als Approbation bezeichnet man die Genehmigung zur Berufsausübung, die entsprechend den Approbationsordnungen an Ärzte, Zahnärzte, Apotheker, Tierärzte und Psychotherapeuten erteilt wird. Für Ärzte kann z.B. die Approbation nur nach erfolgreich abgeschlossenem Studium (12 Semester) und bestandener ärztlicher Prüfung ausgesprochen werden.

Die Zahl der erteilten Approbationen entspricht der Zahl der in einem Kalenderjahr die Berufsausbildung abschließenden Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und Tierärzte, die eine Tätigkeit in ihrem Beruf anstreben.

2 Voraussetzungen

Voraussetzungen für die Erteilung der Approbation sind

  • die erfolgreiche Beendigung der vorgeschriebenen Ausbildung und das Bestehen der notwendigen Prüfungen
  • ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis, aus dem hervorgeht, dass der Antragsteller sich keines Verhaltens schuldig gemacht hat, aus dem sich die Unwürdigkeit oder Unzuverlässigkeit zur Ausübung des Berufs ergibt. Unwürdigkeit betrifft dabei einen Vorfall in der Vergangenheit, während die Unzuverlässigkeit sich auf eine Prognose für die Zukunft stützt.[1]
  • die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • ausreichende deutsche Sprachkenntnisse

Liegen diese Voraussetzungen vor, haben deutsche Staatsangehörige und EU-Bürger einen Rechtsanspruch auf Erteilung der Approbation in Deutschland.

Ein Arzt kann unwürdig sein, den Beruf auszuüben, wenn er aufgrund seines Verhaltens nicht mehr das Ansehen und das Vertrauen besitzt, das für seine Berufsausübung notwendig ist, z.B. bei:

  • medizinisch nicht gerechtfertigter, das Leben eines Patienten gefährdender Übermedikation
  • Betrugshandlungen gegenüber Krankenversicherungen
  • Vorteilsnahme durch Zuwendungen von Pharmafirmen
  • sexuellem Missbrauch
  • Mord

3 Quellen

  1. Staufer A. Recht: Wann Ärzten die Approbation entzogen werden kann, Dtsch Arztebl 2020; 117(21): [2], abgerufen am 29.05.2020

Tags: ,

Fachgebiete: Medizinstudium

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Juni 2020 um 19:43 Uhr bearbeitet.

Danke für den Hinweis. Ergänzt.
#2 am 27.10.2017 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt | Ärztin)
...bitte vergessen Sie der Vollständigkeit halber nicht, dass auch Psychotherapeuten zu der Berufsgruppe zählen, die für die eine Approbation die Voraussetzung für die Berufsausübung ist.
#1 am 12.10.2017 von Andreras Fischer (Physiotherapeut/in)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

22.357 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: