Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Anstrengungsinduzierte Urtikaria

(Weitergeleitet von Anstrengungsinduzierte Anaphylaxie)

Synonym: anstrengungsinduzierte Anaphylaxie
Englisch: exercise-induced urticaria/anaphylaxis (EIA)

1 Definition

Die anstrengungsinduzierte Urtikaria ist eine Sonderform der Urtikaria, bei der nur nach körperlicher Anstrengung Quaddeln auftreten.

2 Klinik

Nach körperlicher Anstrengung, nicht aber nach Erhöhung der Körpertemperatur durch andere Ursachen (z.B. psychische Anstrengung, passive Erwärmung durch ein Bad) treten Quaddeln und seltener auch nur Angioödeme auf. Dabei kommen Allgemeinsymptome bis hin zum anaphylaktischen Schock vor. Im Vergleich zur cholinergischen Urtikaria sind die Quaddeln größer.

Bei einigen Patienten werden die Symptome durch eine 4 bis 6 Stunden zurückliegende Nahrungsaufnahme, bei anderen durch vorherige Einnahme von Acetylsalicylsäure getriggert. Zum Teil liegt gleichzeitig eine IgE-vermittelte Sensibilisierung gegenüber bestimmten Nahrungsmitteln vor. Bei der weizenabhängigen anstrengungsinduzierten Anaphylaxie finden sich spezifische IgE-Antikörper gegen Omega-5-Gliadin.

3 Therapie

Patienten mit einer nahrungsmittelabhängigen anstrengungsinduzierten Urtikaria sollten 4 bis 6 Stunden vor körperlicher Belastung eine Nahrungskarenz einhalten. Des Weiteren sollten Notfallmedikamente (incl. Adrenalin-Autoinjektor) mitgeführt werden.

Diese Seite wurde zuletzt am 19. Dezember 2019 um 00:14 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

660 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: