Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Aminoacyl-tRNA-Synthetase

1 Definition

Aminoacyl-tRNA-Synthetasen sind Enzyme, die für die Esterbildung zwischen tRNA und einer bestimmten Aminosäure zuständig sind. Für die verschiedenen Aminosäuren gibt es jeweils spezifische Aminoacyl-tRNA-Synthetasen.

2 Biochemie

Die Aminoacylierung einer tRNA erfolgt in 2 Schritten:

  1. Die Carboxylgruppe der Aminosäure reagiert mit ATP, wobei unter Abspaltung von Pyrophosphat ein Aminoacyladenylat (Aminoacyl-AMP; energiereiches Carbonsäure-Phosphorsäure-Anhydrid) gebildet wird.
  2. Die freie 3'-OH-Gruppe der tRNA greift das Aminoacyladenylat an, wobei unter AMP-Abspaltung das Aminoacyl-tRNA-Molekül entsteht.

Jede Beladung mit einer falschen Aminosäure führt zu einem Proteinfehler, daher muss die Aminoacyl-tRNA-Synthetase exakt arbeiten. Dazu verfügen Aminoacyl-tRNA-Synthetasen über eine Hydrolyseaktivität, durch die falsch eingebaute Aminosäuren im Rahmen des "Korrekturlesens" der Aminoacyl-tRNA-Synthetasen abgespalten werden können.

Tags:

Fachgebiete: Biochemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

16 Wertungen (2.25 ø)

20.119 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: