Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Äquilibrierung

von lateinisch: aeuqilibrium - Gleichgewicht

1 Definition

In der Physiologie beschreibt Äquilibrierung das Ausgleichen einer Gleichgewichtsverschiebung. Besonders häufig meint man damit die Abpufferung durch ein vorhandenes Puffersystem.

2 Beispiel

Ein medizinisches Beispiel ist der Bikarbonat-Puffer. Wird durch das Äquilibrieren eines bestimmten Gases der Kohlendioxidpartialdruck (pCO2) gesenkt, pendelt sich der ansteigende pH-Wert irgendwann wieder im Normbereich ein. Diese Funktion nutzt man, um die bestehende Konzentration der genannten Variablen mittels der Astrup-Methode zu messen.

Diese Seite wurde zuletzt am 24. Juni 2014 um 15:49 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4 ø)

12.355 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: