Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Transkriptionsfaktor

Englisch: transcription factor

1 Definition

Transkriptionsfaktoren, kurz TF, sind Faktoren, die durch Bindung an Promotor-Regionen der DNA die Transkription der genetischen Information in mRNA positiv oder negativ beeinflussen.

2 Hintergrund

Die Aufgabe der Transkriptionsfaktoren ist es, dafür zu sorgen, dass die Aktivität der Gene mit dem Zellzyklus und der jeweiligen Stoffwechselsituation synchronisiert abläuft. Sie steuern bei adulten Zellen das Zellwachstum, die Zellteilung und die Apoptose. Während der Embryonalentwicklung koordinieren sie auch die Zellmigration und damit die morphologische Entwicklung des Embryos.

Beim Menschen sind mehr als 2.500 Proteine bekannt, die als Transkriptionsfaktoren gelten. Sie enthalten mindestens eine DNA-bindende Domäne (DBD), die an eine spezifische DNA-Sequenz andockt. Grob lassen lassen sie sich in zwei Gruppen unterteilen: Aktivatoren fördern, Repressoren unterdrücken die Tätigkeit der DNA-Polymerase.

Neben den Transkriptionsfaktoren sind auch andere Proteine für Genregulierueng wichtig. Dazu zählen u.a. Histone-Acetyltransferasen, Histon-Deacetylasen, Kinasen und Methylasen. Da diese Proteine aber über keine DBD verfügen, werden sie nicht zu den Trasnkriptionsfaktoren gerechnet.

3 Beispiele

Fachgebiete: Genetik

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

41 Wertungen (1.61 ø)

34.241 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: