Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Methylxanthin

Englisch: methylated xanthine

1 Definition

Methylxanthine sind Xanthinderivate, die in der Medizin als Arzneistoffe Verwendung finden - vor allem zur Behandlung des Asthma bronchiale.

2 Chemie

Bei den Methylxanthinen sind die Wasserstoffatome, die an die Stickstoffatome des Xanthin-Ringgerüsts gebundenen sind, durch eine oder mehrere Methylgruppen (R1-R3) ersetzt.

Name R1 R2 R3
Koffein CH3 CH3 CH3
Theophyllin CH3 CH3 H
Theobromin H CH3 CH3
Paraxanthin CH3 H CH3

Ein weiteres therapeutisch eingesetztes Methylxanthin ist das Aminophyllin, ein Komplex aus Theophyllin und Ethylendiamin.

2.1 Strukturformel

Methylxanthin.png

3 Pharmakologie

Methylxanthine haben eine bronchodilatierende Wirkung auf die Atemwege und lösen eine Stimulation des ZNS aus. Ihre therapeutische Breite ist jedoch gering. Bei einer Intoxikation treten unter anderem Tremor, Tachykardie und Arrhythmien auf.

Entzündungshemmende Effekte der Methylxanthine in der Bronchialschleimhaut sind Gegenstand aktueller Diskussionen. Der Wirkmechanismus von Theophyllin, dem Hauptvertreter dieser Arzneimittelgruppe, ist noch nicht vollständig geklärt. Theophyllin hemmt die Phosphodiesterase der glatten Muskelzellen und sorgt für einen konsekutiven Anstieg der cAMP-Konzentration, was zur Relaxation der Muskelzelle führt. Darüber hinaus wirkt es antagonistisch am Adenosinrezeptor, was einer Adenosinvermittelten Bronchokonstriktion entgegen wirkt.

Tags: ,

Fachgebiete: Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

15 Wertungen (3.27 ø)
Teilen

36.534 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: