Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Mediziner,
wir gönnen uns eine herbstliche Verschnaufpause. Deshalb sind vom 10. bis 22. Oktober keine Bearbeitungen möglich.
Arbeitet doch schon mal an der Halloween-Deko oder lasst einen Drachen steigen. Wir freuen uns, wenn ihr gut erholt zurückkommt!

Koloskopie

von lateinisch: colon - Dickdarm
Synonyme: Darmspiegelung, Dickdarmspiegelung, Colonoskopie, Coloskopie
Englisch: colonoscopy, coloscopy

1 Definition

Als Koloskopie bezeichnet man die mit einem Endoskop (Koloskop) durchgeführte Untersuchung des Colon bis zum Caecum. Wird das terminale Ileum mituntersucht, spricht man von einer Ileokoloskopie.

Eine Variante der Koloskopie ist die virtuelle Koloskopie, bei der ein dreidimensionales Modell des Colon aus CT- oder MRT-Schichtbildern errechnet wird.

2 Durchführung

Zur Vorbereitung der Koloskopie muss eine etwa 12- bis 24-stündige Nahrungskarenz erfolgen; zusätzlich werden Stuhlreste durch die Gabe von Abführmitteln (beispielsweise Glaubersalz) aus dem Lumen entfernt. Nach Gabe eines Sedativums wird das bewegliche Endoskop über den Anus in das Colon sigmoideum und über den Colonrahmen bis hin zum Caecum und der Bauhin-Klappe geschoben.

Im Anschluss wird über den Schlauch des Endoskopes Luft in den Darmabschnitt eingeblasen, so dass sich dieser entfaltet. Per Glasfaseroptik und einer zugeschalteten Kamera kann so die Darmwand inspiziert werden. Durch dünne Kanäle im Endoskop können Biopsiezangen eingeführt werden; damit ermöglicht die Coloskopie auch die Entnahme von suspektem Gewebe zur histologischen Abklärung. Im weiteren Verlauf wird das Endoskop langsam vom Caecum in aborale Richtung zurückgezogen. Unter ständigem Einblasen von Luft können auch hier Wandstrukturen inspiziert und Biopsien entnommen werden.

3 Indikationen

Die Koloskopie ist bei den meisten Erkrankungen des Dickdarmes die Technik der Wahl, um eine Diagnose zu stellen.

Zu den Indikationen der Koloskopie gehören unter anderem die folgenden Erkrankungen:

4 Risiken

Die Koloskopie ist heute eine Routineuntersuchung und sehr risikoarm. Dennoch kann es in selten Fällen zu Infektionen, zu Verletzungen der Darmwand mit Blutungen oder zu Komplikationen mit der begleitenden Sedierung kommen. Im Anschluss an die Behandlung muss der sedierte Patient für eine bestimmte Zeit zur Beobachtung unter ärztlicher Aufsicht verbleiben.

5 Alternative Methoden

Als alternative Methode kommt in bestimmten Fällen auch die Durchführung einer Kapselendoskopie des Dickdarmes ("Kapselkoloskopie") in Frage.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

18 Wertungen (3.56 ø)
Teilen

66.930 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: