Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Nahrungskarenz

von lateinisch: carentia - Mangel, Verzicht

1 Definition

Als Nahrungskarenz bezeichnet man den vollständigen oder teilweisen Verzicht auf Nahrungsaufnahme aus therapeutischen oder diagnostischen Gründen.

2 Hintergrund

Von einer Nahrungskarenz spricht man, wenn weniger als die Hälfte des Grundumsatzes bzw. weniger als 500 kcal in 24 h aufgenommen werden.

3 Gründe

Die kurzzeitige Nahrungskarenz ist eine häufige Routinevorbereitung für diagnostische Verfahren, um bessere Untersuchungsverhältnisse zu schaffen. Darüber hinaus kann sie aber auch Teil eines Therapiekonzepts sein, um den Magen-Darm-Trakt zu entlasten.

3.1 Diagnostische Gründe für Nahrungskarenz

3.2 Therapeutische Gründe für Nahrungskarenz

Die Nahrungskarenz vor Operationen in Narkose dient vor allem der Verminderung der Aspirationsgefahr.

4 Einteilung

4.1 ...nach Ausmaß

  • teilweise Nahrungskarenz
  • totale Nahrungskarenz

4.2 ...nach Dauer

  • kurzfristige Nahrungskarenz: bis zu 2 Tagen
  • mittelfristige Nahrungskarenz: bis zu 7 Tagen
  • langfristige Nahrungskarenz: bis zu 10 Tagen

Tags: ,

Fachgebiete: Ernährungsmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
12 Wertungen (2.92 ø)
Teilen

41.836 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: