Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Hautatrophie

Englisch: skin atrophy

1 Definition

Als Hautatrophie bezeichnet man einen epidermalen, dermalen und/oder subkutanen Gewebeschwund (Atrophie) der Haut, der mit einer sichtbaren Ausdünnung des betroffenen Hautareals einhergeht.

2 Ätiologie

Neben der angeborenen Hautdefekten unterscheidet man eine Vielzahl erworbener Ätiologien. Hierzu zählen

3 Klinik

Betroffene Hautareale sind dünn, faltig und weisen meist ein verändertes Kolorit (schmutzig livide oder bräunliche Verfärbungen) auf. Bei Gewebeschwund des Subkutangewebes (z.B. Altershaut, Acrodermatitis atrophicans Herxheimer) kann es zum sichtbaren Hervortreten der Hautvenen kommen.

Fachgebiete: Dermatologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (5 ø)
Teilen

31.407 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: