Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Gerinnungsstörung

Englisch: coagulation disorder

1 Definition

Als Gerinnungsstörung wird der gestörte Ablauf der Blutgerinnung bezeichnet.

2 Einteilung in erhöhte oder verminderte Blutungsneigung

Wichtige Gerinnungsstörungen sind z.B. die Hämophilie (Bluterkrankheit) und die Verbrauchskoagulopathie (engl.: disseminated intravascular coagulation; Abk.: DIC, DIG)

3 Einteilung nach angeboren und erworben

3.1 angeboren

3.2 erworben

4 Diagnostik

Das Vorliegen einer Gerinnungsstörung lässt sich mit Hilfe einer sorgfältigen Anamnese und Abnahme des Gerinnungsstatus nachweisen.

Fachgebiete: Hämostaseologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

18 Wertungen (3.33 ø)
Teilen

112.142 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: