Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Thrombozytopathie

Synonym: Thrombopathie (umgangssprachl.), Thrombozytenfunktionsstörung

1 Definition

Als Thrombozytopathie bezeichnet man angeborene Defekte der Thrombozytenaktivierung, die zu einer hämorrhagischen Diathese führen. Im weiteren Sinn wird der Begriff auch für erworbene Thrombozytenfunktionsstörungen verwendet.

2 Formen

Gemäß unterschiedlicher Ätiologie unterscheidet man:

Darüber hinaus können viele andere Substanzen die Thrombozytenfunktion beeinträchtigen.

Bei Leberzirrhose und fortgeschrittener Niereninsuffizienz ist die Thrombozytenfunktion ebenfalls gestört.

3 Diagnostik

Untersuchungen, die eine Thrombozytopathie nachweisen können, werden als Thrombozytenfunktionsdiagnostik bezeichnet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3 ø)
Teilen

32.374 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: