Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Farmerlunge

(Weitergeleitet von Farmer-Lunge)

Synonyme: Drescherkrankheit, Dreschfieber

1 Definition

Die Farmerlunge ist eine Form der exogen-allergischen Alveolitis, die durch Inhalation von Sporen von thermophilen Aktinomyzeten, gegen die der Organismus spezifische IgG-Antikörper bildet, ausgelöst wird. Diese kommen zum Beispiel in verottendem Stroh, Heu oder ähnlichen organischen Materialien vor. Es handelt sich um eine anerkannte Berufskrankheit.

2 Ursache

Durch Inhalation organischer Antigene kommt zu einer immunkomplexbedingten, hyperergen Reaktion der Lunge (Typ III nach Coombs und Gell).

3 Symptomatik

4 Diagnose

Neben den Antikörpern finden sich im Labor eine Leukozytose und eine BSG-Beschleunigung. Beim akuten Schub sind massenhaft neutrophile Granulozyten und im chronischen Stadium ein Lymphozyten-Anteil von über 50% nachweisbar. Im Röntgenbild finden sich im akuten Stadium teils fleckige Verschattungen, im chronischen Stadium retikulo-noduläre Infiltrate.

5 Therapie

  • strikte Allergenvermeidung, gegebenenfalls unter Zuhilfenahme eines Atemschutzes
  • Kortisongabe (bei der chronischen Verlaufsform)

Fachgebiete: Pneumologie

Hier steht es handelt sich um Sporen von Aktinomyzeten. Wenn man allerdings auf Aktinomyzeten klickt steht dort: Aktinomyzeten sind nicht in der Lage Sporen zu bilden. Was stimmt nun?
#1 am 23.10.2012 von Michael Hümmer (Student der Humanmedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (3.83 ø)
Teilen

22.132 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: