Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Wanderwelle

1 Definition

Als Wanderwelle wird die Flüssigkeitswelle bezeichnet, die im Innenohr während des Hörens entsteht. Der durch Schwingungen ausgelöste Druck des Stapes auf die Perilymphe löst diese aus.

Die Erstbeschreibung erfolgte durch den Nobelpreisträger Georg von Békésy.

2 Hintergrund

Die Wanderwelle breitet sich auf ihrem Weg zur Schneckenspitze (Helicotrema) nicht als Sinuswelle aus, sondern verstärkt sich laufend in ihrer Amplitude und verkürzt sich in der Periode.

Bei sehr niedrigen Frequenzen reicht sie bis zum Helicotrema, bei hohen Frequenzen nicht.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3 ø)

7.656 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: