Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Vena centralis retinae

Synonym: Zentralvene
Englisch: central retinal vein, retinal vein

1 Definition

Die Vena centralis retinae ist ein Ast der Vena ophthalmica superior, der das venöse Blut der Netzhaut (Retina) drainiert. Sie ist ein Begleitgefäß der Arteria centralis retinae.

2 Verlauf

Die Vena centralis retinae ist ein kurzes Blutgefäß, das auf der Sehnervpapille durch Bündelung mehrerer kleiner Venen entsteht. Es tritt in den Nervus opticus ein, um ihn etwa 10 mm vom Bulbus oculi entfernt wieder zu verlassen. Es drainiert die Venolen und Kapillargefäße der Netzhaut. Die Vene mündet - individuell unterschiedlich - entweder in die Vena ophthalmica superior oder direkt in den Sinus cavernosus.

3 Klinik

Ein retinaler Venenverschluss führt zum Rückstau des Blutes in der Netzhaut mit zunehmender Visusminderung.

Fachgebiete: Sehorgan

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

288 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: