Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Vakuolisierung

Englisch: vacuolation

1 Definition

Als Vakuolisierung bezeichnet man in der Biologie und Histologie die Bildung von multiplen Vakuolen innerhalb des Zytoplasmas von Zellen. Sie geben den Zellen bei der Betrachtung unter dem Mikroskop ein löcheriges Aussehen.

Im weiteren Sinn kann sich der Begriff auch auf die Entstehung von Hohlräumen in einem Gewebe beziehen.

2 Hintergrund

Eine Vakuolisierung der neutrophilen Leukozyten und/oder Monozyten im Blutbild ist neben der toxischen Granulation ein Hinweis auf das Vorliegen eines schweren Infekts (z.B. einer Sepsis). Die Vakuolen entstehen bei der Phagozytose und Verdauung der Erreger im Zytoplasma.

Eine Vakuolisierung tritt auch bei anderen Zelltypen auf, u.a. als Zeichen einer Virusinfektion der Zelle.

Tags: ,

Fachgebiete: Biologie, Histologie

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Februar 2022 um 02:07 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (2.13 ø)

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: