Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Unterbringung nach Betreuungsrecht

1 Definition

Die Unterbringung nach Betreuungsrecht ist eine mit Freiheitsentziehung verbundene Unterbringung in einem Krankenhaus, einem Heim oder auch in einer Wohnung.

2 Hintergrund

Kann ein Volljähriger aufgrund einer psychischen Krankheit seine Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht nachkommen, so bestellt das Betreuungsgericht auf seinen Antrag oder von Amts wegen für ihn einen Betreuer. Für die Unterbringung psychisch erkrankte Personen nach dem Betreuungsrecht in einer psychiatrischen Anstalt ist ein gesetzlicher Betreuer unerlässlich.

3 Voraussetzung

Es müssen folgende Voraussetzungen für die Unterbringung nach Betreuungsrecht gegeben sein.:

  • Bei dem Betroffenen liegt eine psychiatrische Erkrankung vor, die zu einer Eigengefährdung aber nicht zu einer Fremdgefährdung führt.
  • Ein ärztliches Attest über die Erfüllung o.g. Punkte und eine Einwilligung des gesetzlichen Betreuers (bzw. Amtsgericht) liegt vor.

4 Ziel

Behandlung der Grunderkrankung ohne Zwangsmedikation

5 Verlauf

  • Antrag/ärztliches Zeugnis
  • Einreichung des Antrags beim Amtsgericht
  • 6 Wochen lang gültig
  • Längere Dauer möglich mit Zustimmung der Beteiligten

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (5 ø)

16.075 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: