Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind auf der Suche nach Schnee in Richtung Nordpol gefahren. Deswegen steht das Flexikon vom 14.12. bis 10.01.2019 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 10. Januar könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Zeit mit der Familie! Wir wünschen euch fröhliche Feiertage!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Totenblässe

Synonyme: Leichenblässe, Palor mortis

1 Definition

Als Totenblässe oder Palor mortis bezeichnet man in der Pathologie die Blässe einer Leiche. Sie ist ein frühes, aber unsicheres Todeszeichen.

2 Hintergrund

Die Totenblässe entsteht durch die fehlende kapilläre Blutversorgung der Haut aufgrund des Kreislaufstillstands. Sie setzt unmittelbar nach dem Tod ein und bildet sich in weniger als 30 Minuten vollständig aus. Das Blut sackt - der Schwerkraft folgend - in die unten liegenden Körperpartien ab und bildet dort die Leichenflecken.

Auf den Palor mortis folgt der Algor mortis (Leichenkälte).

Tags:

Fachgebiete: Pathologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

340 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: