Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Tonsilla lingualis (Veterinärmedizin)

Synonym: Zungenmandel
Englisch: lingual tonsil

1 Definition

Die Tonsilla lingualis, auch Zungenmandel genannt, ist eine Tonsille (Mandel) im Bereich der Zunge beim Haussäugetier. Sie ist ein Teil des Waldeyer'schen Rachenrings.

2 Anatomie

Die Tonsilla lingualis liegt in der Schleimhaut des Zungengrundes (Radix linguae) und zeigt große tierartliche Unterschiede:

  • Beim Hund und bei der Katze findet man an dieser Stelle keine Bälge, sondern nur diffuses lymphoretikuläres Gewebe und Einzelknötchen.
  • Beim Schwein sind vereinzelt Bälge ausgebildet. Zusätzlich enthalten die zottenartigen Papillen des Zungengrundes (Papillae tonsillares) in ihrem bindegewebigen Grundstock große Mengen an lymphoretikulärem Gewebe mit zahlreichen Lymphknötchen.
  • Beim Rind findet man zahlreiche große Bälge mit deutlichen Fossulae tonsillares. Beim Schaf und auch bei der Ziege sind nur geringe Mengen diffuses lymphoretikuläres Gewebe ausgebildet.
  • Beim Pferd findet man große Mengen von Bälgen mit gut sichtbaren Fossulae tonsillares.

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band II: Organsysteme. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

12 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: